fabb03f9

Mercedes-Benz Die S-Klasse W220

Mercedes-Benz W220 — das ehemalige Flaggschiff Mercedes wurde (die S-Klasse), mit 1998 bis 2006 ausgegeben. Das Auto hat das Modell W140 ersetzt und radikal hat das Image der ganzen Marke geändert. Ende der neunziger Jahre ist auf den Wechsel charakteristisch Mercedes der Prunkhaftigkeit und der Autorität die Kompaktheit und die Einsparung gekommen. Neu war 220. fast auf 300 kg leichter und auf 120 mm ist es als der Vorgänger kürzer, hatte neu "abgerundet" stajling ohne heftige Winkel. Aber dabei, der innere Umfang des Autos ist auf Kosten der Anwendung der kompakteren Geräte und ihrer Rationalisierung gewachsen. Wurde vom 220. technischen Fortschritt verherrlicht, und davon, dass er mit der Elektronik und den Computern buchstäblich gesättigt war, wie dem Fahrer, als auch den Passagieren die höchste Bequemlichkeit und der Komfort bringend. Das Auto wurde wie mit kurz W220 als auch mit lang V220 von der Basis ausgegeben. Aber im Unterschied zu den vorigen S-Klassen, 220. hatte die "" Version des Abteils nicht, da sich die abgetrennte in 1996 CL-Klasse schon wegen des Modells C215 selbständig entwickelte.

Das Auto war dem breiten Publik im August des 1998 Jahres vorgestellt. Wenn W140 die Betonung auf die Flagshipmodelle V140 mit 8 und 12 zilindrowymi von den Motoren stellte, und galten die kurzen Limousinen mit den Dieselmotoren für das schwache Glied, so war es bei 220. aller im Gegenteil. Es hat ihm die Technologie Common Rail für die Dieselmotoren geholfen, die den Aufwand des Brennstoffes wesentlich verringert hat. Deshalb wurde das populärste Modell W220. S320 CDI von vornherein habend den Turbodiesel OM613 (die Zusammenstellung I6, den Umfang die 3222 cm ³ die Macht die 197 pS, den Moment 470 Nm). Auch wurde S400 CDI mit dem Turbodiesel OM628 in der Zusammenstellung V8 (3996 cm ³, 247 pS, 660 Nm ausgegeben.)

Unter den Modellen mit bensinnymi von den Motoren beginnend war S320 mit dem Motor M112 (3.199 cm ³, V6, 224 pS, 315 Nm), obwohl es die auch erleichterte Version S280 für den Export zu Asien (selb М112 aber 2.799 cm ³, V6, 204 pS, 270 Nm gab). Nach der Macht М112-й überließ der Motor М104-му auf W140 ein wenig aber war mehr rentabel.

Von der Acht (V8) wurde 220. der Motor M113 für die Modelle S430 (4266 cm ³, 279 pS, 400 Nm) und S500 (4.966 cm ³, 306 pS, 460 Nm). Und für das Flaggschiff 220 S600 wurde neu М137 (5786 cm ³, V12, 367 pS, 530 Nm). In puncto des Marketings, Mercedes stellte drei letzten Modelle wie teuere snobistisch des Luxus vor. Aber hier ist bei Meressedessa "der Trumpf" erschienen: im 1999 Jahr hat das Unternehmen den Tuningfirma AMG gekauft, der sein offizieller Tuner wurde und für die neue S-Klasse hat das Modell S55 die ausgegeben wurde mit der sportlichen Aufhängung und den Bremsen, aber die Hauptsache mit dem Motor M113 die 5.439 cm ³ V8 die 360 die Mächt habenden pS beim Moment 530 Nm vervollständigt.

Insgesamt wurde der Satz auf die Einsparung auf die Käufer der S-Klasse der für W220. direkt widergespiegelt es wurde die höchste Schicht der Mittelklasse. Aber einen Markt gewonnen, hat Mercedes anderen — die Elite, besonders nach dem Start BMW E65/E66 von seinem Konkurrenten verloren. In die Antwort im 2002 Jahr zieht sich das Auto der tiefen Modernisierung worim Verlauf außer den äußerlichen Details wie die neuen hinteren Laternen sowohl mehr aerodynamisch vor unter als auch der erneuerte Satz der Elektronik, bekommt eine ganze Reihe der neuen Motoren.

Für den neuen Markt S320 CDI bekommt den neuen Motor OM648 (3222 cm ³, R6, 204 pS, 500 Nm.), und S320 ersetzt S350 mit selb М112-м vom Motor aber mit dem Umfang vergrössert bis zu 3724 cm ³, die Macht die 245 pS, den Moment 350 Nm. Um rückwärts den vorigen Markt von den Konkurrenten zu gewinnen, gibt Mercedes dem Flaggschiff S600 neu V12 M275 biturbo (5513 cm ³, 500 pS 700 Nm).

Und AMG hat auf S55 der Lader gestellt und interkuler die die Macht bis zu 500 pS und den Moment bis zu 700 Nm vergrössert haben. Außer ihm AMG gibt die Modelle mit V12 aus, im 2002 Jahr mit der kleinen Serie S63 um 6258 cm ³ im Umfang М137 von der Macht die 444 pS und dem Moment 738 Nm beginnend. Und später im 2004 Jahr erscheint ins Licht das Modell S65 M275 es haben biturbo die Ingenieure AMG gestellt haben den Hubraum bis zu 5980 cm ³ vergrössert. Die Motorleistung nach diesen Veränderungen wurde 612 pS, und das Drehmoment — 1000 Nm gleich. Beschränkt von der Elektronik.













  • 1 1 avtomobili mercedes benz klassa s w220
  • 1 2 identifikacionnye nomera avtomobilja
  • 1 3 priobretenie zapasnyh chastej
  • 1 4 tehnologija obsluzhivanija instrument i oborudovanie rabochego mesta
  • 1 5 poddomkrachivanie i buksirovka
  • 1 6 zapusk dvigatelja ot vspomogatelnogo istochnika pitanija
  • 1 7 proverki gotovnosti avtomobilja k jekspluatacii
  • 1 8 avtomobilnye himikalii masla i smazki
  • 1 9 diagnostika neispravnostej
  • 1 vvedenie
  • 10 1 specifikacii
  • 10 10 regulirovka stojanochnogo tormoza
  • 10 11 sistema antiblokirovki tormozov abs protivozanosnaja sistema raspolozhenie jelementov
  • 10 2 raspolozhenie komponentov usilitelja jekstrennogo tormozhenija bas
  • 10 3 raspolozhenie komponentov sistemy esp
  • 10 4 sdvoennyj glavnyj tormoznoj cilindr
  • 10 5 vakuumnyj usilitel
  • 10 6 tormoznoj support
  • 10 7 proverka tolwiny tormoznogo diska i nakladok tormoznyh kolodok
  • 10 8 snjatie i ustanovka tormoznyh kolodok
  • 10 9 snjatie i ustanovka perednego trosa privoda stojanochnogo tormoza
  • 10 tormoznaja sistema
  • 11 1 mery bezopasnosti
  • 11 2 1 snjatie i ustanovka perednej podveski
  • 11 2 2 regulirovka zazora v podshipnike perednego kolesa
  • 11 2 3 stupica perednego kolesa
  • 11 2 4 povorotnyj kulak
  • 11 2 5 stabilizator poperechnoj ustojchivosti
  • 11 2 6 pnevmaticheskaja stojka amortizator
  • 11 2 perednjaja podveska
  • 11 3 1 zadnjaja podveska
  • 11 3 2 stupica kolesa
  • 11 3 3 stabilizator poperechnoj ustojchivosti
  • 11 3 4 amortizator
  • 11 3 5 zadnjaja pnevmaticheskaja amortizacionnaja stojka
  • 11 3 6 jelementy sistemy upravljaemoj pnevmopodveski
  • 11 3 zadnjaja podveska
  • 11 4 1 ugly ustanovki koles avtomobilja obwaja informacija
  • 11 4 10 snjatie i ustanovka nizhnego rulevogo vala
  • 11 4 11 snjatie i ustanovka privoda dlja teleskopicheskoj regulirovki rulevoj kolonki
  • 11 4 12 snjatie i ustanovka upora truby
  • 11 4 13 razborka i sborka vnutrennej truby
  • 11 4 14 ustanovka verhnego kronshtejna kreplenija truby
  • 11 4 15 snjatie i ustanovka blokirovochnogo cilindra
  • 11 4 16 kontaktnaja pruzhina
  • 11 4 2 uslovija proverki uglov ustanovki koles
  • 11 4 3 regulirovka perednih koles
  • 11 4 4 regulirovka zadnih koles
  • 11 4 5 proverka klirensa kuzova avtomobilja
  • 11 4 6 snjatie i ustanovka rulevogo mehanizma
  • 11 4 7 nasos usilitelja rulevogo upravlenija
  • 11 4 8 razborka i sborka nasosa usilitelja rulevogo upravlenija
  • 11 4 9 razborka i sborka jelektronno reguliruemoj rulevoj kolonki
  • 11 4 rulevoe upravlenie
  • 11 podveska i rulevoe upravlenie
  • 12 1 mery bezopasnosti pri provedenii kuzovnyh rabot
  • 12 10 sistema pozharotushenija
  • 12 2 ochistka i uhod za avtomobilem
  • 12 3 remont neznachitelnyh povrezhdenij kuzovnyh panelej
  • 12 4 remont znachitelnyh povrezhdenij kuzova
  • 12 5 zamena wetok stekloochistitelej
  • 12 6 ortopedicheskie sidenja
  • 12 7 podogrev sidenij
  • 12 8 zamena filtra ochistki vozduha salona
  • 12 9 datchiki jelektricheskih sistem
  • 12 kuzov
  • 13 1 specifikacii
  • 13 10 raspolozhenie osnovnyh jelektricheskih jelementov sistemy jelektrooborudovanija kuzova avtomobilja
  • 13 11 protivougonnaja signalizacija
  • 13 2 diagnostika neispravnostej bortovogo jelektrooborudovanija obwaja informacija
  • 13 3 proverka jelektrodvigatelja stekloochistitelja
  • 13 4 proverka obogrevaemogo zadnego stekla
  • 13 5 zamena lamp nakalivanija
  • 13 6 funkcija rezervnogo sveta
  • 13 7 jelektricheskie predohraniteli
  • 13 8 ustanovka jelektricheskih i jelektronnyh priborov
  • 13 9 jelementy edinogo zamka
  • 13 bortovoe jelektrooborudovanie
  • 14 1 raspredelenie pitanija
  • 14 10 diagnosticheskij razem dlc
  • 14 11 avtomaticheskaja sistema kondicionirovanija vozduha
  • 14 12 avtomaticheskaja transmissija
  • 14 13 blokirovki perekljuchenij transmissii
  • 14 14 abs
  • 14 15 jelektronnaja podveska
  • 14 16 protivougonnaja sistema ata
  • 14 17 tempostat
  • 14 18 sistema distronic
  • 14 19 sistema parktronic
  • 14 2 tochki zazemlenija
  • 14 20 pribornaja doska
  • 14 21 navigacionnaja sistema
  • 14 22 srs
  • 14 23 obogrev stekol udalenie kondensata
  • 14 24 ventiljator modulnogo koroba
  • 14 25 ventiljator sistemy ohlazhdenija
  • 14 26 ogni zadnego hoda
  • 14 27 naruzhnoe osvewenie
  • 14 28 fary
  • 14 29 vnutrennee osvewenie
  • 14 3 sistema zarjada
  • 14 30 pamjat polozhenija voditelskogo sidenja
  • 14 31 pamjat polozhenija zerkal zadnego vida
  • 14 32 pamjat polozhenija passazhirskogo sidenja
  • 14 33 pamjat polozhenija rulevoj kolonki
  • 14 34 regulirovka komfortnogo polozhenija remnej bezopasnosti sedan
  • 14 35 edinyj zamok
  • 14 36 jelektroprivod zerkal
  • 14 37 zadnie podgolovniki
  • 14 38 jelektroprivod zadnih sidenij
  • 14 39 jelektroprivod otkidnoj kryshi verhnego ljuka
  • 14 4 sistema zapuska
  • 14 40 jelektroprivod otpuskanija zawelki zamka kryshki bagazhnogo otdelenija
  • 14 41 jelektroprivod steklopodemnikov
  • 14 42 jelektroprivod zadnej solncezawitnoj shtorki
  • 14 43 klakson
  • 14 44 radiopriemnik
  • 14 45 ochistiteli omyvateli stekla linz far