fabb03f9

6.2. Das System der Einspritzung des Brennstoffes des Dieselmotors. Der Turbokompressor

Die allgemeinen Informationen

Bei der Arbeit des Dieselmotors in seine Zylinder dringt die reine Luft ein, die bis zum hohen Druck zusammengepresst wird. Dabei steigt die Lufttemperatur bis zu 700 - 900°С, die übertretende Temperatur der Entzündung des Dieselbrennstoffes hinauf. Der Brennstoff wird in den Zylinder mit einigem Zuvorkommen eingespritzt und entflammt sich. So werden die Zündkerzen für die Entzündung des Brennstoffes nicht verwendet.

Die Modelle mit den Dieselmotoren

Für die Verkleinerung des Anteiles der schädlichen Stoffe in den durcharbeitenden Gasen haben die Dieselmotoren den katalytischen Oxydationsdieselreformator. Gleichzeitig gewährleistet das System rezirkuljazii die wesentliche Senkung in den durcharbeitenden Gasen den Inhalt der Oxyde des Stickstoffes. Es wird dank der Abgabe der durcharbeitenden Gase zur vom Motor aufgesogenen Luft erreicht, was die Senkung der Konzentration des Sauerstoffs in der Luft gewährleistet, die in die Zylinder des Motors handelt. Es bringt zur Senkung des Verzuges der Entzündung und zur niedrigeren Temperatur der Verbrennung, dass die Bildung NOx im Endeffekt verringert. Der Prozess rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase jedoch soll genau dosiert werden, es wächst der Inhalt des Rußes in den durcharbeitenden Gasen sonst. Dazu klärt sich die Anzahl der eingesaugten Luft vom Messgerät, was dem elektronischen Gerät zulässt den Prozess rezirkuljazii zu verwalten.

Die Einspritzung des Brennstoffes verwirklicht sich unmittelbar in die Brennkammer.

Der Motor kommt vom elektronischen System, das dem Steuersystem die Benzinmotoren ähnlich ist zurecht. Das System verwaltet die Arbeit des Motors, die Informationen analysierend, die von der großen Zahl der Sensoren handeln.

Die Informationen über die Lage kolenwala und der Geschwindigkeit des Drehens des Motors handeln in die Steuereinheit vom Sensor der Lage kolenwala. Der induktive Kopf des Sensors ist gegenüber dem Schwungrad gelegen und ständig tastet die speziellen Zeichen (36 Stücke), aufgetragen auf seine Oberfläche ab. Beim Durchgang des Zeichens vorbei dem Kopf des Sensors schickt er den Impuls in die Steuereinheit. Die Zeichen sind auf die Oberfläche des Schwungrades gleichmäßig aufgetragen, aber ein Zeichen ist versäumt. Sie soll sich in 90 ° bis zu WMT des ersten Zylinders befinden. Zur Zeit des Durchganges vom Schwungrad dieses Punktes schickt der Sensor den Impuls in die Steuereinheit nicht. Der Block unterscheidet diese Pause und genau bestimmt den Moment WMT. Die Dauer dieser Pause wird für die Bestimmung der Geschwindigkeit des Drehens des Motors verwendet.

Die Informationen über die Anzahl und die Temperatur der in den Motor handelnden Luft handeln vom Sensor des absoluten Drucks in der Einlassrohrleitung und der Sensoren der Lufttemperatur. Der Sensor des absoluten Drucks ist mit der Rohrleitung vom Vakuumschlauch verbunden und misst den Druck darin. Es ist zwei Sensoren der Lufttemperatur bestimmt. Ein ist vor dem Turbokompressor, und anderen — nach interkulera bestimmt. Die Temperatur und der Druck der Luft werden für die Berechnung der genauen Anzahl des Brennstoffes verwendet, der zu den Düsen fallen muss.

Der traditionelle Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit ist durch den Sensor der Temperatur des Kopfes des Blocks ersetzt. Er misst die Köpfe Fieber und schickt die bekommenen Informationen in die Steuereinheit. Diese Informationen analysierend, korrigiert die Steuereinheit den Bestand und den Moment der Einspritzung der Brennstoffmischung, sowie verwaltet das System des Warmlaufens des kalten Motors.

Der Schalter der Bremslichter und der Sensor des Bremspedals informiert die Steuereinheit über die laufende Lage des Bremspedals. Beim Erhalten der Signale von diesen Sensoren übersetzt das Steuersystem den Motor auf den Leerlauf augenblicklich, bis das Signal vom Sensor der Lage des Pedals des Gaspedals bekommen wird.

Das Tau des Gaspedals fehlt. Anstelle seiner auf ist der Sensor der Lage des Pedals des Gaspedals bestimmt. Der Sensor informiert die Steuereinheit über die Lage des Pedals ständig, der, seinerseits die Kennwerte der Einspritzung genau rechnet. Die unbelasteten Wendungen werden von der Steuereinheit auch reguliert können manuell nicht reguliert sein. Die Informationen analysierend, die von verschiedenen Sensoren handeln, rechnet die Steuereinheit die Größe der Wendungen des Leerlaufs, sie je nach der Belastung auf den Motor und seine Temperaturen korrigierend.

Das System der Einspritzung des Brennstoffes ist ein System der geraden Einspritzung. In den Böden der Kolben befinden sich die Wirbelkameras, die die Verwirbelung des in die Brennkammern handelnden Brennstoffes gewährleisten. Für die Optimierung der Verbrennung des Brennstoffes der Düse öffnen sich in zwei Etappen (dazu befinden sich innerhalb jeder Düse zwei Federn). Bei der Eröffnung der Düse gerät der kleine Teil des Brennstoffes zu den inneren Komponenten der Düse, sie einschmierend, und kehrt in den Tank zurück.

Die Verwaltung vom Warmlaufen des kalten Motors verwirklicht sich von der Steuereinheit vom Motor. Beim kalten Motor verschiebt sich der Moment der Einspritzung von der Steuereinheit. Die Steuereinheit vom Motor, verwaltet die Arbeit der Kerzen nakaliwanija seinerseits. Die Kerzen nakaliwanija sind in jeden Zylinder bestimmt und reihen sich vor dem Start des Motors ein, ich arbeite zur Zeit proworatschiwanija des Motors als der Starter und eine bestimmte Zeit nach dem Start des Motors. Die Kerzen erleichtern den Start des kalten Motors wesentlich. Nach dem Einschluss der Zündung auf dem Instrumentenbrett flammt die Lampe (wenden sich zum Kapitel die Bedienungsanleitung), signalisierend über den Einschluss der Kerzen nakaliwanija auf. Kaum wird die Lampe erlöschen, Sie können den Motor starten. Wenn die Temperatur der Luft sehr niedrig, die Kerzen fortsetzen, noch eine bestimmte Zeit nach dem Start des Motors zu arbeiten. Davon wird die stabile Arbeit des Motors und die Senkung der schädlichen Beimischungen in den durcharbeitenden Gasen erreicht.

Infolge der hohen Startqualitäten des Motors mit der unmittelbaren Einspritzung im kalten Zustand wird die vorläufige Spannung nur bei der Temperatur niedriger-10°S gefordert.

Der Brennstoff geht durch den Brennstofffilter. Im Filter wird der Brennstoff vom Wasser und den Verschmutzungen abgetrennt. Deshalb ist es wichtig, aus dem Brennstoff das Wasser zu entfernen und, den termingemäßen Ersatz des filtrierenden Elementes zu erzeugen.